« < Juni 2018 > »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Dritter Sieg im vierten Spiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
17.06.2007

Großer Schritt in Richtung Klassenerhalt

Im vierten Spiel der diesjährigen Gruppenligasaison schafften die Alsfelder Damen 40 den dritten Sieg gegen den TC Rengshausen. Sie nahmen damit nicht nur erfolgreich Revanche für die empfindliche 8:1-Vorjahresniederlage sondern machten vor allem einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Dagmar Gottschalk und Angelika Rackwitz holten in souveräner Manier die ersten beiden Punkte für den ATC. Mit 6:1, 6:2 beziehungsweise 6:1, 6:1 ließen sie ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance.

Nachdem Christel Pfeffer und Elena Renker mit jeweils 3:6 und 1:6 ebenso klar verloren, blieb es Christel Hauser und Beate Lauber vorbehalten den 4:2-Zwischenstand sicherzustellen.

Christel Hauser trieb mit ihren unterschnittenen Bällen ihre Gegnerin schier zur Verzweiflung und gewann verdient mit 6:3, 6:4. Beate Lauber machte es wieder einmal spannend und kämpfte ihre Kontrahentin mit 7:5, 7:5 nieder.

Mit dieser guten Ausgangsposition ging es in die Doppel, wohlwissend, dass gegen die bekannt starken Paarungen aus Rengshausen nochmals volle Konzentration gefordert war.

Im ersten und im zweiten Doppel mussten Christel Hauser/Doris Danz sowie Angelika Rackwitz/Beate Lauber, trotz guter Leistung, die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen und verloren jeweils in zwei Sätzen. Somit war es dem dritten Doppel Dagmar Gottschalk/Christel Pfeffer vorbehalten, mit einem klaren 6:1, 6:0 den fünften Punkt und damit den Sieg für den Alsfelder TC unter Dach und Fach zu bringen.

Die erreichten 6:2 Punkte nach vier Spielen sollten den Damen doch einigermaßen Sicherheit geben, die nächste Partie beim TC Burgholzhausen unbeschwert angehen zu können, tritt das Team hier doch als Außenseiter an.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Christel Hauser – Christiane Geher 6:3, 6:4

Dagmar Gottschalk – Inge Philipp 6:1, 6:2

Elena Renker – Birgit Reyer 3:6, 1:6

Angelika Rackwitz – Bärbel Schneider 6:1, 6:1

Beate Lauber – Heide Fischer 7:5, 7:5

Christel Pfeffer – Angelika Wollschläger 3:6, 1:6

Doppel:

Hauser/Danz – Geher/Philipp 2:6, 3:6

Rackwitz/Lauber – Reyer/Wollschläger 3:6, 5:7

Gottschalk/Pfeffer – Schneider/Fischer 6:1, 6:0

Letzte Aktualisierung ( 25.01.2008 )
 
ATC-Herren 50 I spielen Remis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
16.06.2007

Dreimal musste Match-Tiebreak entscheiden.

Die 1. Mannschaft der Herren 50 des ATC musste am Wochenende beim Tabellenzweiten in Gambach antreten. Allen Beteiligten war klar, dass dies keine leichte Aufgabe werden würde, zumal die äußeren Bedingungen mit Regen und böigem Wind nicht einfach waren.

Tilman Berg-Schlosser hatte Mühe zu seinem Spiel zu finden und verlor auf Nr.1 spielend 0:6,4:6 . Bernd Schmidt profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners im 1. Satz. Und steuerte den ersten Punkt bei. Hans-Jürgen Fey und Günter Wolff mussten nach 1:1 Satzgleichstand in den Match Tiebreak. Während Fey hier mit 11:9 die Nerven behielt, konnte Wolff 7 Matchbälle nicht verwerten und verlor 10:12.

Bei den entscheidenden Doppel konnte Fey/Wolff mit 6:3 und 7:5 den dritten Punkt gewinnen. Berg-Schlosser/Schmidt bestritten nach ausgeglichenen Sätzen

den dritten Match-Tiebreak der Begegnung. Beim Stand von 9:8 konnten die Alsfelder den Matchball nicht verwerten und verloren schließlich 9:11.

Das gerechte Remis der Begegnung wird letztlich der Spielstärke beider Mannschaften gerecht.

 

 

Letzte Aktualisierung ( 25.01.2008 )
 
H50: Erster Sieg unter Dach und Fach. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
02.06.2007

Am 3. Spieltag in dieser Teamrunde erreichten die Herren 50 I einen klaren Sieg gegen TV Biebertal mit 6:0.

Nach den Einzeln stand es bereits 4:0 für Alsfeld. Die Punkte für Alsfeld errangen W. Hauser, Tilmann Bergschlosser, Hans Jürgen Fey und Günter Wolff. Bei den Doppeln gewannen der Nachwuchsspieler Raimund Kliem mit Hans Jürgen Fey, sowie Tilmann Bergschlosser und Günter Wolff.   

 

Ergebnisse im Einzelnen:

 

Hauser W.                          6:1       6:1

 

Bergschlosser T.                 6:0       6:2

 

Fey H.J.                             6:0       6:1

 

Wolff G.                              6:0       6:0

 

Kliem/Fey                           6:2       6:3

 

Bergschlosser/Wolff            6:0       6:1

Letzte Aktualisierung ( 25.01.2008 )
 
Zweiter Saisonerfolg für die Alsfelder Damen 40 I PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
02.06.2007

In Erwartung einer engen Partie fuhren die dieses Mal in Bestbesetzung antretenden Alsfelder Gruppenligaspielerinnen zum TC Gersfeld, denn die letztjährigen Begegnungen zeigten, dass es immer recht spannend zuging. Auch in diesem Jahr war dies nicht anders.

Den ersten Punkt für die Alsfelderinnen holte zunächst Dagmar Gottschalk, die allerdings ihre ganze Routine aufbieten musste, um die variabel und mit guter Übersicht spielende Gersfelderin schließlich mit 7:6, 6:4 zu bezwingen.

Angelika Rackwitz, an Vier spielend, präsentierte sich in toller spielerischer Form. Konditionell überlegen, zwang sie die Kontrahentin immer wieder zu Fehlern und war mit 6:3, 3:6, 6:1 die verdiente Siegerin.

Die Nummer Eins, Christel Hauser, hatte es mit einer erfahrenen Gegnerin zu tun, so dass man sich hier auf eine spannende Partie einstellen konnte. Nach einem gewonnen und einem verlorenen Satz behielt die Alsfelderin ihre Nerven im Griff und überzeugte mit einer sehr guten Leistung, so dass auch diese Partie mit 6:4, 4:6, 6:3 gewonnen wurde.

Die an zwei bzw. sechs spielenden Elena Renker und Doris Müller-Medlinger hingegen mussten die Klasse ihrer Kontrahentinnen anerkennen und hatten in ihren Matches wenig zu bestellen.

Nichts für schwache Nerven war das Spiel von Mannschaftsführerin Beate Lauber. Nach einem 1:1-Satz-Zwischenstand sah die Gästespielerin im dritten Satz schon wie die sichere Siegerin aus, lies dann aber die sehr laufstarke Gersfelderin wieder herankommen. Schließlich fand man sich im Tie Break wieder, den die Alsfelderin schließlich nach Abwehr von zwei Matchbällen gewinnen konnte und somit für eine Vorentscheidung sorgte.

Nach diesem viel umjubelten vierten Punkt dachte man, nun locker in die Doppel gehen zu können, um noch den einen entscheidenden Punkt zu holen.

Dies erwies sich dann allerdings als ein hartes Stück Arbeit, denn Dagmar Gottschalk/Christel Pfeffer taten sich im dritten Doppel ungewöhnlich schwer, um den Sieg nach Hause zu bringen.

Die erstmals zusammen spielenden Christel Hauser/Doris Danz harmonierten im ersten Doppel sehr gut, zeigten gegen die gut eingespielten Gersfelderinnen eine ansprechende Leistung und gewannen somit verdient in drei Sätzen.

Lediglich das an Zwei spielende Doppel Elena Renker/Angelika Rackwitz mussten ihr Match mit 1:6, 3:6 abgeben und die spielerische Überlegenheit des Gersfelder Doppels anerkennen.

Nächster Gegner wird der TC Rengshausen sein, den man auf der heimischen Anlage erwartet. Man darf gespannt sein, ob sich die deutliche Niederlage des vorjährigen Gruppenliganeulings aus Alsfeld in diesem Jahr in einen Sieg ummünzen lässt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Cornelia von der Brake – Christel Hauser 4:6, 6:4, 3:6

Anneliese Hohmann – Dagmar Gottschalk 6:7, 4:6

Angelika Gutermuth - Elena Renker 6:0, 6:1

Elke Dalibor – Angelika Rackwitz 3:6, 6:3, 1:6

Monika Ebert – Beate Lauber 6:2, 2:6, 6:7

Heike Wallrab – Doris Müller-Medlinger 6:0, 6:0

Doppel:

v.d.Brake/Gutermuth – Hauser/Danz 4:6, 7:5, 6:7

Hohmann/Wallrab – Renker/Rackwitz 6:1, 6:3

Dalibor/Ebert - Gottschalk/Pfeffer 4:6, 3:6

Letzte Aktualisierung ( 25.01.2008 )